Image

Social Recruiting – So finden Sie qualifiziertes Personal

Social Recruiting ist  auch bekannt unter den Begriffen Social-Media-Recruiting und Social Hiring.  Hierunter fallen jegliche Maßnahmen zur Personalsuche über soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Facebook oder LinkedIn. Diese Art von Personalbeschaffung wurde bis vor ein paar Jahren noch belächelt, doch mittlerweile hat Social Recruiting stark an Bedeutung gewonnen und ist vor allem für Unternehmen attraktiv geworden.  Denn wenn sich viele Menschen im

November 5, 2021
 / 
SimpleJOB
 / 

Social Recruiting ist  auch bekannt unter den Begriffen Social-Media-Recruiting und Social Hiring. 

Hierunter fallen jegliche Maßnahmen zur Personalsuche über soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Facebook oder LinkedIn. Diese Art von Personalbeschaffung wurde bis vor ein paar Jahren noch belächelt, doch mittlerweile hat Social Recruiting stark an Bedeutung gewonnen und ist vor allem für Unternehmen attraktiv geworden.  Denn wenn sich viele Menschen im Netz tummeln, dann kann ein passender Bewerber für Ihre Vakanz nicht weit sein. Was könnte dann also näherliegen, als sich im Recruiting des WWW zu bedienen? 

Und so funktioniert’s

Social Recruiting bietet völlig neue Möglichkeiten der Personalgewinnung. Jedoch gehen natürlich auch Herausforderungen für den Recruiter einher. Denn hier liegt, im Gegensatz zum klassischen Recruiting, der soziale Faktor im Augenmerk. Die Besonderheit des Social Recruitings liegt darin, dass das Unternehmen mithilfe einer individuellen Kommunikation eine persönliche Bindung zum potenziellen Bewerber aufbaut. Da die sozialen Netzwerke überwiegend in Gebrauch der privaten Nutzer sind, verläuft die Kommunikation lockerer und Hemmschwellen werden abgebaut. 

Die Wichtigkeit von Active Sourcing 

Active Sourcing wird auch „Direktansprache“ genannt und taucht derzeit immer häufiger in der Recruiting-Welt auf.

Mit Active Sourcing ist die gezielte und persönliche Ansprache von potenziellen Kandidaten über Social-Media-Plattformen wie Facebook, LinkedIn, Xing, Twitter oder Instagram, mit dem Ziel, qualifizierte Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu finden. 

Vor allem durch die voranschreitende Digitalisierung hat Active Sourcing an Bedeutung gewonnen. Auch durch den akuten Fachkräftemangel in der Logistik ist Active Sourcing von hoher Relevanz. Denn vielversprechende Kandidaten sind, aufgrund des Fachkräftemangels, häufig in Festanstellung und daher nicht aktiv auf Jobsuche. Demzufolge funktioniert das Prinzip des traditionellen Schaltens von Stellenanzeigen nicht mehr so wie vor einigen Jahren und die gewünschte Qualität der Bewerber, bleibt oftmals aus. 

5 Regeln für Social Recruiting 

1. Ideales Netzwerk wählen

Ob Facebook, LinkedIn, Instagram, Twitter oder TikTok: Jedes dieser sozialen Netzwerke hat seine eigene Funktion sowie Community. Es gilt diese genau zu kennen und identifizieren. 

2. Passende Ansprache 

Es ist wichtig für Sie zu wissen, wie Sie mit den Kandidaten kommunizieren wollen, ob Sie dutzen, siezen, förmlich oder locker kommunizieren. Die richtige Ansprache spielt eine wichtige Rolle im Social Recruiting! 

3. Bilder einbauen 

Bilder, Icons oder auch Videos können Ihre Worte nett unterstützen und Emotionen erzeugen.  Im Endeffekt erlangen Sie damit mehr Wirkung und Aufmerksamkeit! 

4. Erstellen von Stories

Die Story-Funktion (kurze Videos in Hochformat) ist eine sehr beliebte Funktion unter den Anwendern und mit einem Swipe-up landet der Bewerber direkt auf Ihrer Karriereseite. 

5. Verlinkung Karriereseite 

Eines der wahrlich stärksten Argumente für Social Recruiting ist, dass die Talente mit nur einem Klick direkt auf Ihre Karriereseite geleitet werden und das ohne einen Medienbruch.

Betreiben Sie bereits erfolgreich Social Recruiting?

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Bisher hat noch keiner diesen Beitrag kommentiert. Sei der Erste & teile Deine Meinung/ Erfahrung mit uns.

Schreib einen Kommentar