One-Click-Bewerbung: Der schnellste Weg zu neuen Bewerbern

Umfangreiche Bewerbungsformulare und Informationsfluten sind im Einstellungsprozess schlicht weg nicht mehr zeitgemäß. Durch den verstärkten Einsatz von mobilen Rekrutierungslösungen und Social Recruiting Maßnahmen verschlanken sich Bewerbungsprozesse für Bewerber*Innen und Unternehmen zunehmend. Aber welche Probleme werden durch die Verwendung von One-Click-Bewerbungen aktiv vermieden? Zunächst überbrücken One-Click-Bewerbungen einen kritischen Moment bei der Bewerbung – nämlich die Bewerbung selbst! Das aufwendige Erstellen und Einsenden von Bewerbungsunterlagen wird ersetzt durch einen einfachen Klick. Durch den Fachkräftemangel können Bewerber*Innen sich das Unternehmen selber aussuchen, die Unternehmen geraten entsprechend zunehmend in Zugzwang, welcher vormals bei den Bewerber*Innen lag. Wenn sich ein Bewerbungsprozess als zu kompliziert herausstellt verzichten viele Bewerber*Innen darauf sich bei dem Unternehmen zu bewerben – auch wenn sie eigentlich Interesse an der Stelle hätten. Ein Problem welches eCommerce Unternehmen und Betreiber*Innen von Online-Shops nur zu gut kennen – ist der Check Out Prozess zu komplex springen Kund*Innen vor dem Kauf einfach ab. Jetzt könnte man einwenden, dass ein*e Bewerber*In, welcher sein*ihr Potenzial zeigen will, durchaus bereit sein sollte ein gewisses Maß an Arbeit in die eigene Bewerbung einfließen zu lassen. Das ist natürlich richtig, aber es ergeben sich sowohl für Unternehmen, als auch für Bewerber*Innen noch weitere Vorteile, abgesehen davon, dass die Prozesse vereinfachet und somit die Absprungrate reduziert wird. Genauso, ergeben sich auch Nachteile. Wir haben die wichtigsten Punkte einmal zusammengefasst:

Vorteile:

  1. Höhere Vergleichbarkeit. So können sich Recruiter*Innen schneller einen Überblick verschaffen und eine erste Vorauswahl treffen ohne sich durch viele Formulare durcharbeiten zu müssen.
  2. Dauerhafte Aktualität. Nutzt ein Unternehmen als Verlinkung Soziale Jobnetzwerke wie Xing oder Linked-In, kann das Unternehmen davon ausgehen immer die neuesten Informationen über den*die Bewerber*In zu erhalten.
  3. Außenwahrnehmung. Die Nutzung moderner Methoden, wie One-Click-Bewerbungen, sagen viel über die Unternehmenskultur aus. Solche Methoden können ideal dafür genutzt werden das eigene Unternehmen als moderne, attraktive Arbeitgebermarke zu etablieren.

Nachteile:

  1. Fehlende Individualität. Kreative und pfiffige Bewerber*Innen schaffen es häufig durch unkonventionelle Anschreiben aus der Masse hervorzustechen. Durch One-Click-Bewerbungen wird ihnen diese Möglichkeit genommen.
  2. Fehlerquote in Bewertungen. Die Entscheidung, ob ein*e Bewerber*in weiterkommt oder nach der ersten Runden rausfliegt wird nur auf Basis eines Kriteriums beschlossen. Demnach können Fehler bei der Potenzialeinschätzung unterlaufen.
  3. Kein Aufschluss über die Motivation eines Kandidaten. Eine solche Selektion kann erst zu einem späteren Zeitpunkt mit weiteren Informationen vorgenommen werden.

Die Daten aus der Praxis zeigen, dass immer mehr Unternehmen auf die One Click Methode wechseln, da die zeitliche Ersparnis für viele Unternehmen das Hauptargument ist. Schlussendlich, bleibt es jedoch Abwägungssache, ob diese Methode nun am zielführendsten ist.