E-LKWs im Nachtverkehr einsetzen

Am 25. Januar wurde bekannt gegeben, dass sich MAN Truck & Bus an dem Pilotprojekt ZEUS (Zero Emission off-Peak Urban Deliveries) beteiligen, mit dem Ziel Elektro-LKW als Alternative in Tages-Randzeiten einzusetzen, um den Verkehr zu Hauptverkehrszeiten zu entzerren und auch Emissionen einzusparen.

Derzeit fahren Testfahrzeuge (MAN eTGM) in der Metropolstadt München, und möchte beweisen, dass sich E-LKW zu sensiblen Zeiten gut einsetzen lassen, und verweist neben den Nullemissionen beim Abgas auf die deutlich geringeren Lärmemissionen im Vergleich zu den Diesel LKWs. Die Tests haben bewiesen, dass eine Umgestaltung der Innenstadtversorgung mit Gütern und Waren auf mehreren Ebenen positive Effekte haben.

  • Durch die Umschichtung des Zeitfensters auf die Tagesrandzeiten gab es eine Zeitersparnis von 15 bis 30 %
  • Die Pünktlichkeit sowie die Planbarkeit konnte auf fast 100 % gesteigert werden.
  • Der wahrgenommene Lärm von den E-Motoren der MAN eTGM LKWs wurde mindestens um 25 % reduziert, bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h konnte der Lärm um fast die Hälfte reduziert werden.

Die Tests, die innerhalb des ZEUS Projekts durchgeführt wurden, haben verdeutlicht gezeigt, dass das Verteilersystem deutlich effizienter wurde, die Lieferzeiten wurden verkürzt, die Pünktlichkeit wurde erhöht und die Lärmemissionen drastisch reduziert. Die nun wichtigste Herausforderung wird sein, dass die Einzelhandelsunternehmen ihre Warenannahme auf Zeiten außerhalb der Hauptverkehrszeiten umstrukturieren müssten, welches wiederum zu erhöhten Kosten führen kann. Wenn diese Herausforderung erfolgreich umgesetzt werden kann, dann würde man erreichen, dass die Städte schneller sauberer und weniger verstopft werden als es sonst bisher möglich gewesen wäre.