Image

Ab heute sind wir alle zufrieden!

Könnte es nur so leicht sein Zufriedenheit im Unternehmen zu erreichen. Viele Unternehmen wissen gar nicht, wie sie dauerhafte Mitarbeiterzufriedenheit in ihrem Unternehmen fördern können. Deshalb erzählen wir Ihnen heute, welche Faktoren für die Mitarbeiterzufriedenheit wirklich relevant sind. Denn anders als erwartet, spielen monetäre Faktoren, wie die Gehaltshöhe oder Bonuszahlungen bei Arbeitnehmern, die über einen Unternehmenswechsel nachdenken, nur eine untergeordnete

März 9, 2021
 / 
SimpleJOB
 / 

Könnte es nur so leicht sein Zufriedenheit im Unternehmen zu erreichen.

Viele Unternehmen wissen gar nicht, wie sie dauerhafte Mitarbeiterzufriedenheit in ihrem Unternehmen fördern können. Deshalb erzählen wir Ihnen heute, welche Faktoren für die Mitarbeiterzufriedenheit wirklich relevant sind.

Denn anders als erwartet, spielen monetäre Faktoren, wie die Gehaltshöhe oder Bonuszahlungen bei Arbeitnehmern, die über einen Unternehmenswechsel nachdenken, nur eine untergeordnete Rolle.

Viel wichtiger für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist ein passendes Job-Matching. Denn nur, wenn die Qualifikationen eines Mitarbeiters mit den Spezifikationen einer Stelle übereinstimmen, erhält der Mitarbeiter die Möglichkeit erfolgreich in seiner Arbeit zu sein. Erfolg im Handeln ist eine starke Motivation und führt auf Dauer zu einer verbesserten Zufriedenheit.

Neben dem Faktor Job-Matching spielen aber auch Werte- und Belohnungssysteme eine wichtige Rolle.

Mitarbeiter sehen sich tagtäglich mit den Werten eines Unternehmens konfrontiert. Bei fehlender Übereinstimmung zwischen den Werten von Unternehmen und Mitarbeitern, kann sich beim Mitarbeiter auf längere Sicht eine Abneigung gegenüber dem Unternehmen entwickeln. Diese Abneigung schlägt sich auch in der Arbeitsmotivation aus. Ungleiche Wertesysteme können dementsprechend die Produktivität dauerhaft negativ beeinflussen.

Werte- und Belohnungssysteme sind stark miteinander verbunden. Fehlende Wertschätzung von Mitarbeitern stellt sowohl ein Problem in den Werten und Anschauungen, als auch im Belohnungssystem dar.

Nun stellt sich die Frage, wie können Sie als Unternehmen auf diese Faktoren eingehen. Die einfachste Möglichkeit dauerhaft für Mitarbeiterzufriedenheit im eigenen Unternehmen zu sorgen, ist dieses Bestreben direkt in den Bewerbungsprozess mit einfließen zu lassen.

Das fängt direkt bei der richtigen Erstellung einer neuen Stellenausschreibung an. Wie Sie da am besten vorgehen, können Sie in unserem vergangenen Post “Vier Tipps für erfolgreiche Stellenausschreibungen” sehen.